Chronik

/Chronik
Chronik2018-09-14T10:32:56+02:00

Am 9. Januar 1969 wurde im Gasthaus Steigerwald der Fremdenverkehrs- und Heimatsvereinen gegründet. Bei dieser Gründungsversammlung traten 31 Personen dem Verein bei.

Das Wahlergebnis lautende:

Erster Vorsitzender: Georg Eckoff

Zweiter Vorsitzender: Horst Kaulfuß

Schriftführer: Walter Dennel

Kassier: Günther Koos

Beisitzer: Ernst Zehnder, Erwin Layh, Heinrich Burlein, Fritz Schwanfelder

Folgende Ziele hatte sich der Verein gesetzt:

Dorfverschönerung, Blumenschmuck, Werbung für den Fremdenverkehr, Schaffung von Wanderwegen, Abhalten von Dorfabenden, z.B. Heimatabende, usw.

1971 wurde in Abtswind der erste Weinlehrpfad in Bayern eingeweiht.

Es wurden circa 60 km Wanderwege angelegt, die vom FVV gepflegt werden.

Die größte Veranstaltung ist das jährliche “Steigerwald-Herbstfest”, aka Abtswinder Weinfest. Der FVV ist der Ausrichter der Veranstaltung, aber alle Abtswinder Vereine sind daran beteiligt. Die Einnahmen werden das Jahr über für entsprechende Projekte des Vereines verwendet.

Dem Idealismus vieler Helferinnen und Helfer ist es zu verdanken, dass die Veranstaltung an fünf Samstagen insgesamt bis zu 10.000 Gäste bewirten kann. Dazu gehört beste Stimmungsmusik, erlesene Weine, gutes Essen, und eine sehr gute Organisation.

Die ersten Feste fanden in einer Scheune statt, später ging es in eine Bushalle. Als 1982 66 gemeldete Bus-Reisegruppen angemeldet waren, beschloss man das Fest künftig in einem beheizten, bis zu 2500 Personen fassenden Festzelt zu veranstalten.

Neben dem Weinfest organisiert der Verein auch sehr beliebte Ausflüge für die Vereinsmitglieder und Interessierte.

Dazu kommt noch die Osterwanderung, der Weihnachtsmarkt und der Chrysanthemenball.

Der Verein hat aktuell 160 Mitglieder.

Die Ehrenmitglieder sind Robert Wendel und Fritz Heidel

Quelle: “Abtswind im Laufe der Jahrhunderte” (Buch Georg Eckoff)